Traditionell oder schnell… Wie spanne ich eine Tipihülle?

DIE TRADITIONELLE ART

Traditionell wurden in die Tipihülle alle 50cm kleine Kieselsteine oder Kugeln mithilfe eines dünnen Seiles eingeknotet. Die Seile werden am Ende ebenfalls zu einer Schlinge verknotet. Die Schlinge wird um einen Hering gezwirnt, um eine möglichst feste Verbindungsstelle zu schaffen. Das Tipi wird mit den Heringen in den Naturboden verankert. Diese Befestigungsart ist die Original-Sioux-Methode und ermöglicht grosse Flexibilität in einem unebenen Gelände.

Tipp als pdf


Achtung: Bei dieser Methode darf die Schnur nicht permanent über der eingepackten Kugel liegen. Bei einem Wiederaufbau sollte man die Kugeln an einem neuen Ort platzieren. Das Material wird somit etwas geschont, da der Stoff nicht ständig an der gleichen Stelle beansprucht wird. Das Tipi wird sich dafür mit einer längeren Lebensdauer bedanken.


MODERNE VARIANTE

Für eine permanente Installation und einfachere Handhabung entwickelten wir die Variante mit robust eingenähten Nylonlaschen. Hierbei wird die Zelthülle ebenfalls mit einer Schlinge und Heringen gespannt. Das Grundprinzip bleibt aber das Material wird beim Dauereinsatz geschont.

FÜR DEN NOTFALL

«Easy Clips» sind zur Not auch sehr praktisch und können für eine rasche Reparatur eingesetzt werden. Sie sind äusserst schnell montiert und halten bis zu 100 kg Zuglast aus.

Easy_Clip_Zeltwelt.ch

Also falls ein Sturm aufkommt und es schnell gehen muss, rasch einen «Easy Clip» montieren und mit einer Schlinge wie gewohnt den Hering einschlagen.

Translate »
Zeltwelt Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie zukünftig spannende News, die neusten Angebote aus unserem Marktplatz sowie Tipps und Zeltgeschichten aus der Welt der Naturzelte bequem in Ihr digitales Postfach.

Your browser is out-of-date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now

×